Pressemeldung

asknet veröffentlicht Geschäftsbericht 2013

Karlsruhe, 30. April 2014 – Die asknet AG, führender Anbieter von globalen eCommerce-Lösungen, hat ihren Geschäftsbericht für das Jahr 2013 veröffentlicht. Im abgelaufenen Geschäftsjahr erzielte die Gesellschaft auf Konzernebene Umsatzerlöse von 82,21 Mio. EUR und damit rund 10 Prozent mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Die Roherträge stiegen im Berichtszeitraum um rund 3 Prozent auf 10,38 Mio. EUR, wovon 7,54 Mio. EUR auf den Geschäftsbereich eDistribution und 2,84 Mio. EUR auf den Geschäftsbereich ePortals entfielen. Die Rohertragsmarge des Konzerns bezogen auf die Transaktionserlöse betrug 10,8 Prozent.

Dank der guten Geschäftsentwicklung im Berichtszeitraum erzielte die asknet Gruppe eine erneute Ergebnisverbesserung im operativen Geschäft und hat damit ihre Prognose für das Gesamtjahr erfüllt. Das operative Ergebnis (EBIT) belief sich auf 0,24 Mio. EUR, das Ergebnis vor Steuern (EBT) lag ebenfalls bei 0,24 Mio. EUR. Nach Zinsen und Steuern wies die asknet Gruppe einen Jahresüberschuss in Höhe von 0,23 Mio. EUR aus. 2012 war ein Jahresüberschuss im Konzern von 0,08 Mio. EUR angefallen.

Die Bilanzsumme des asknet Konzerns verringerte sich zum 31. Dezember 2013 auf 13,07 Mio. EUR. In der Konzernbilanz 2012 betrug die Summe der Vermögenswerte 13,51 Mio. EUR. Die Eigenkapitalausstattung erhöhte sich in der Berichtsperiode von 3,61 Mio. EUR auf 3,80 Mio. EUR, was einer Eigenkapitalquote von rund 29 Prozent entspricht. Die liquiden Mittel der asknet Gruppe beliefen sich zum Stichtag 31. Dezember 2013 auf 4,90 Mio. EUR nach 6,58 Mio. EUR Ende 2012. Das Vorratsvermögen im Konzern erhöhte sich von 0,34 Mio. EUR auf 1,01 Mio. EUR, was im Wesentlichen auf den Einstieg in die Partnerschaft mit IBM im Geschäftsbereich ePortals zurückzuführen ist. Die Verbindlichkeiten des asknet Konzerns sanken um 2,22 Mio. EUR auf 6,25 Mio. EUR, wovon rund 83 Prozent aus Lieferungen und Leistungen resultierten. Zum Bilanzstichtag hatte die asknet Gruppe keine Finanzverbindlichkeiten. Der operative Cashflow im Konzern war negativ und betrug -1,53 Mio. EUR, was im Wesentlichen auf temporäre Veränderungen im Working Capital zurückzuführen ist.

Der asknet Geschäftsbericht 2013 ist auf der Unternehmenswebseite unter www.asknet.de verfügbar.

Ausgewählte Kennzahlen des asknet Konzerns

2013

2012

Umsatzerlöse

82.21 Mio. €

74.82 Mio. €

Roherträge

10.38 Mio. €

10.12 Mio. €

EBIT

0,24 Mio. €

0.09 Mio. €

EBT

0.24 Mio. €

0.10 Mio. €

Jahresüberschuss

0.23 Mio. €

0.08 Mio. €

 

Über asknet AG
asknet gehört zu den international führenden eCommerce-Unternehmen und bietet Herstellern digitaler Produkte individuelle Shop-Lösungen, um rund um die Uhr in über 190 Länder zu verkaufen. Zusätzlich betreibt das Karlsruher Unternehmen Portale für den Software-Vertrieb im Bereich Forschung und Lehre. Unter anderem versorgt die asknet AG, die 1995 als Spin-off des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gegründet wurde, rund 80 Prozent der deutschen Hochschulen mit Software-Produkten. Hier ist asknet Large Account Reseller für Hersteller wie Adobe und Microsoft. Außerdem bietet asknet Studenten über die etablierte Internetplattform „studyhouse.de“ ein vielfältiges Softwareangebot für den Privatgebrauch. Zu den asknet Kunden zählen namhafte Unternehmen wie ABBYY, CyberLink, F-Secure, HBO, Nero, NetObjects, Norman, Panda Security oder Steinberg Media Technologies GmbH. Im Jahr 2013 erwirtschaftete das Unternehmen Transaktionserlöse in Höhe von rund 96 Mio. EUR. Weitere Informationen unter www.asknet.de. Pressekontakt: asknet AG Katja Speck Telefon: +49/721/96458-6369 E-Mail: katja.speck@asknet.de