Pressemeldung

asknet zukünftig mit verkleinertem Vorstand

Karlsruhe, 6. August 2015 – Vorstandsmitglied Ute Imhof wird das Unternehmen asknet AG aus persönlichen Gründen zum 31.12.2015 verlassen. Zur Stärkung des Unternehmertums der ersten Führungsebene hat das Karlsruher Unternehmen entschieden, den Posten des COO vorerst nicht neu zu besetzen.

Ute Imhof scheidet auf eigenen Wunsch zum Jahresende aus dem Unternehmen aus. Ihre Aufgaben als ordentliches Vorstandsmitglied wird sie bis zum 31.12.2015 weiter wahrnehmen und dem Unternehmen im ersten Quartal des Folgejahres als Beraterin zur Seite stehen. Frau Imhof, die dem Unternehmen seit 2006 in verschiedenen Funktionen angehört, betont: „Die Tätigkeit bei der asknet AG und der internationale Ausbau unserer eCommerce Leistungen war außerordentlich interessant und erfüllend. Das hat mir neben den großartigen Mitarbeitern, die dem Unternehmen eng verbunden sind, die Entscheidung nicht leicht gemacht, aber ich möchte mich zukünftig neuen Herausforderungen zuwenden.“

Die asknet AG wird die Position des COO vorerst nicht nachbesetzen: „Die Stärkung des Unternehmertums unserer Mitarbeiter ist Ute Imhof und mir ein besonderes Anliegen. asknet stellt sich hier sehr fortschrittlich auf. Mit unserer Entscheidung die Rolle des COO im Vorstand vorerst nicht neu zu besetzen möchten wir uns auch organisatorisch zu einer umfänglicheren Gestaltungsfreiheit des Management Teams bekennen“, so Tobias Kaulfuss, Vorstandsvorsitzender der asknet AG. „Unser Management Board umfasst Experten im eCommerce mit jahrelanger Erfahrung in der Gestaltung digitaler Geschäftsprozesse und vielen Ideen, wie wir asknet für die Zukunft erfolgreich positionieren. Ich bin daher überzeugt, dass wir durch die Stärkung der ersten Führungsebene unsere vielfältigen neuen Geschäftschancen effektiv heben werden.“

Schon zum heutigen Zeitpunkt möchten sich Aufsichtsrat, Vorstand und Mitarbeiter der asknet AG für die langjährige Arbeit und den erfolgreichen Beitrag von Frau Imhof zur internationalen Weiterentwicklung des Unternehmens bedanken. „Wir bedauern ihr Ausscheiden aus dem Unternehmen sehr, respektieren aber ihren Entschluss“, erklärt Dr. Joachim Bernecker, Aufsichtsratsvorsitzender der asknet AG.

Über asknet AG
asknet verfügt als Pionier des globalen eCommerce über eine umfangreiche Expertise und individuelle Shoplösungen, die rund um die Uhr in weltweit über 190 Länder den elektronischen Vertrieb von Produkten aller Art ermöglichen. asknet Kunden profitieren beim Vertrieb digitaler und physischer Güter sowohl von der Möglichkeit der Abwicklung einer Vielzahl internationaler Bezahl- und Logistikprozesse als auch von der langjährigen Erfahrung des Unternehmens bei der Entwicklung und dem Betrieb erfolgreicher eCommerce-Plattformen.

Das 1995 als Spin-off des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gegründete Unternehmen ist zudem Partner von rund 80 Prozent der deutschen Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Hier bietet asknet als Large Account Reseller für Hersteller wie Adobe und Microsoft ein umfassendes Angebot an Software-Lizenzen und Dienstleistungen rund um die Beschaffung und Verteilung von Software an. Außerdem vertreibt asknet über die etablierte Internetplattform „studyhouse.de“ ein vielfältiges Softwareangebot an Studierende. Im Jahr 2014 erwirtschaftete das Unternehmen Transaktionserlöse in Höhe von über 100 Mio. EUR. Weitere Informationen unter www.asknet.de.

Pressekontakt
asknet AG
Madeleine Clark
+49 (0)721 96458-6116
investorrelations@asknet.de