Pressemeldung

asknet veröffentlicht Konzernzahlen für das Geschäftsjahr 2013

+++ Umsatzerlöse und Roherträge über Vorjahr +++ Erneute Ergebnisverbesserung im operativen Geschäft +++ Ausblick: Ergebnis auf Vorjahresniveau trotz anstehender Investitionen

Karlsruhe, 03. April 2014 – Die asknet AG, führender Anbieter von globalen eCommerce-Lösungen, hat ihre Geschäftszahlen für das Jahr 2013 bekannt gegeben. Im abgelaufenen Geschäftsjahr erzielte die Gesellschaft auf Konzernebene Umsatzerlöse von 82,21 Mio. EUR und damit rund 10 Prozent mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Die Roherträge stiegen im Berichtszeitraum um rund 3 Prozent auf 10,38 Mio. EUR, wovon 7,54 Mio. EUR auf den Geschäftsbereich eDistribution und 2,84 Mio. EUR auf den Geschäftsbereich ePortals entfielen. Die Rohertragsmarge des Konzerns bezogen auf die Transaktionserlöse betrug 10,8 Prozent.

Beide Geschäftsbereiche der asknet Gruppe entwickelten sich im Geschäftsjahr 2013 positiv. Im Geschäftsbereich eDistribution setzte der Konzern seinen Wachstumskurs im Berichts­zeitraum fort und erzielte im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum ein Plus von rund 8 Prozent beim Umsatz. Die Roherträge lagen auf Vorjahresniveau. Im Geschäfts­bereich ePortals kehrte asknet nach einer rückläufigen Entwicklung in 2012 wieder auf den Wachstumspfad zurück und verzeichnete im Berichtsjahr einen Umsatzzuwachs von rund 15 Prozent und ein Plus bei den Roherträgen von rund 10 Prozent.

Dank der guten Geschäftsentwicklung im Berichtszeitraum erzielte die asknet Gruppe eine erneute Ergebnisverbesserung im operativen Geschäft und hat damit ihre Prognose für das Gesamtjahr erfüllt. Das operative Ergebnis (EBIT) belief sich auf 0,24 Mio. EUR, das Ergebnis vor Steuern (EBT) lag ebenfalls bei 0,24 Mio. EUR. Nach Zinsen und Steuern wies die asknet Gruppe einen Jahresüberschuss in Höhe von 0,23 Mio. EUR aus. 2012 war ein Jahresüberschuss im Konzern von 0,08 Mio. EUR angefallen.

„Wir freuen uns sehr über das erfolgreiche Geschäftsjahr 2013 und sind auch für das laufende Geschäftsjahr zuversichtlich, den Wachstumskurs fortzusetzen. Aufgrund anstehender Investitionen in die technologische Weiterentwicklung unseres Produktangebots, die der Sicherung unserer nachhaltigen Profitabilität dienen, gehen wir für das Gesamtjahr 2014 von einem Ergebnis auf Vorjahresniveau aus“, erklärt Michael Konrad, Vorstand der asknet AG.

Den vollständigen Konzernabschluss und den Geschäftsbericht 2013 wird die Gesellschaft wie angekündigt am 30. April 2014 auf der Unternehmenswebseite unter www.asknet.de veröffentlichen.

Über asknet AG
asknet gehört zu den international führenden eCommerce-Unternehmen und bietet Herstellern digitaler Produkte individuelle Shop-Lösungen, um rund um die Uhr in über 190 Länder zu verkaufen. Zusätzlich betreibt das Karlsruher Unternehmen Portale für den Software-Vertrieb im Bereich Forschung und Lehre. Unter anderem versorgt die asknet AG, die 1995 als Spin-off des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gegründet wurde, rund 80 Prozent der deutschen Hochschulen mit Software-Produkten. Hier ist asknet Large Account Reseller für Hersteller wie Adobe und Microsoft. Außerdem bietet asknet Studenten über die etablierte Internetplattform „studyhouse.de“ ein vielfältiges Softwareangebot für den Privatgebrauch. Zu den asknet Kunden zählen namhafte Unternehmen wie ABBYY, CyberLink, F-Secure, HBO, Nero, NetObjects, Norman, Panda Security oder Steinberg Media Technologies GmbH. Im Jahr 2013 erwirtschaftete das Unternehmen Transaktionserlöse in Höhe von rund 96 Mio. EUR. Weitere Informationen unter www.asknet.de.