Pressemeldung

Ulmer Universitätsklinik nutzt Microsoft Campus Vertrag und baut Zusammenarbeit mit asknet aus

Weniger Aufwand für Verwaltungsaufgaben – mehr Zeit für Patienten.

Karlsruhe – 26. September 2013 – Aufgrund guter Erfahrungen hat die Uniklinik Ulm jetzt ihren bestehenden Microsoft Campus-Vertrag mit dem Karlsruher eProcurement Anbieter asknet um 50 Prozent aufgestockt. Damit schafft sich die Klinik Freiraum hinsichtlich des aufwändigen Managements ihrer Microsoft-Lizenzen.

Dank des Campus-Vertrags, den die Uniklinik mit asknet vereinbart hat, reduziert sich ihr Aufwand für ein richtlinien-konformes Lizenzmanagement um ein Vielfaches: Die Uniklinik Ulm muss jetzt lediglich zum Vertragsjahresstichtag die Anzahl der Mitarbeiter melden, die mit Microsoft Produkten arbeiten. Auf dieser Angabe basierend berechnet asknet eine jährli-che Lizenzgebühr und schon können die Lizenzen auf allen Computern, unabhängig davon, wie viele Endgeräte zum Einsatz kommen, verwendet werden.

Diese Vereinbarung bringt beispielsweise bei Neuzugängen von Mitarbeitern administrative Vorteile, denn diese können sofort alle Lizenzen nutzen. So ist der Aufwand für eine IT-Compliance im Bezug auf Lizenzen überschaubar und gleichzeitig gewährleistet, dass keine Unterlizensierung eintritt.

Die einfache Integration der asknet-Services in bestehende Universitäts-Strukturen hat dem Karlsruher Unternehmen bereits eine marktführende Rolle bei eProcurement-Portalen im Bereich Forschung und Lehre eingebracht. Seit 1995 entwickelt und implementiert asknet Einkaufsportale für Softwareprodukte; mittlerweile zählt das Unternehmen 80 Prozent der deutschen Universitäten zu seinen Kunden. Mit den Microsoft Campus-Verträgen bietet asknet nicht nur Hochschulen, sondern auch Unikliniken eine schlanke Lösung, die den Verwaltungsaufwand für Microsoft Lizenzen auf ein Minimum reduziert; schließlich ist das Management von Lizenzen wie beispielweise zur Nutzung der Windows Server wie Exchange, SharePoint und Lync, oder auch das MS Office Professional sowie die Terminal und Remote Desktop Lizenzen extrem zeitaufwändig.

Neben der Ulmer Universitätsklinik nutzen auch noch die Unikliniken in Aachen und Münster sowie das Uniklinikum des Saarlandes die Vorzüge des Microsoft Campus-Vertrages über asknet.

Über asknet AG

asknet gehört zu den international führenden eCommerce Unternehmen und bietet Herstellern digitaler Produkte individuelle Shop-Lösungen, um rund um die Uhr in über 190 Länder zu verkaufen. Zusätzlich betreibt das Karlsruher Unternehmen Portale für den Software-Vertrieb im Bereich Forschung und Lehre. Unter anderem versorgt die asknet AG, die 1995 als Spin-off des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gegründet wurde, rund 80 Prozent der deutschen Hochschulen mit Software-Produkten. Hier ist asknet Large Account Reseller für Hersteller wie Adobe und Microsoft. 2012 erhielt asknet den „IBM Bestseller Award 2012“. Außerdem bietet asknet Studenten über die etablierte Internetplattform „studyhouse.de“ ein vielfältiges Softwareangebot für den Privatgebrauch. Zu den asknet Kunden zählen namhafte Unternehmen wie ABBYY, CyberLink, F-Secure, Nero, NetObjects, Norman, Panda Security oder Steinberg Media Technologies GmbH. Im Jahr 2012 erwirtschaftete das Unternehmen Transaktionserlöse in Höhe von rund 90 Mio. EUR. Weitere Informationen unter www.asknet.de.